Bestimmungen zum Datenschutz gelesen und anerkannt.
 
Header Bild

Publikationen

Juden in Diersburg

buchbild.jpg

Diersburg - Die Geschichte einer jüdischen Landgemeinde 1730 - 1940 235 Seiten, viele Abbildungen 15,- € ISBN 3-933231-80-9

Autoren:
Mitglieder der Fachgruppe "Geschichte und Kulturgeschichte der Ortenauer Juden" des Historischen Vereins für Mittelbaden und der Mitgliedergruppe Hohberg

Herausgeber:
Historischer Verein für Mittelbaden, Mitgliedergruppe Hohberg

Das Buch umfasst eine Fülle von Dokumenten und Fotos, die die mehr als 200-jährige Geschichte der jüdischen Gemeinde Diersburg und ihre Vernichtung durch die Nazis im Oktober 1940 anschaulich machen. Besonders wertvoll sind dabei die Berichte jüdischer und christlicher Zeitzeugen.

Die Vorstellung des Buches am 29. Oktober 2000 - 40 Jahre und eine Woche nach der Deportation fast aller jüdischen Diersburger nach Gurs - in der Gemeindehalle Diersburg war ein riesiger Erfolg: Unter den über 200 Besuchern befanden sich jüdische Zeitzeugen und ihre Angehörigen aus den USA, Israel, Frankreich und der Schweiz. Die Medienresonanz war groß und durchweg sehr positiv.

Die Diersburger Juden und ihre evangelischen und katholischen Mitbürger lebten bis in die Nazizeit hinein friedlich miteinander. Auf dem Höhepunkt ihrer Gemeinde stellten die Juden rund ein Viertel der Dorfbevölkerung. Es gab einen jüdischen Metzger und ein jüdisches Gasthaus genauso wie die Synagoge, die eigene Schule, das Ritualbad und den jüdischen Friedhof im Ort. Das Buch enthält auch einen Rundgang zu den noch vorhandenen Spuren der jüdischen Gemeinde Diersburg mit mehr als einem Dutzend Stationen.

 

Inhaltsverzeichnis des Buches
"Diersburg - Die Geschichte einer jüdischen Landgemeinde 1738 - 1940"

Kapitel   Autor
Geleitworte    
Jüdisches Leben um Kinzig und Schutter in der frühen Neuzeit   Jürgen Stude
Im reichsritterlichen Dorf 1738 - 1803   Jürgen Stude
Emanzipation und Assimilation 1803 - 1930   Cornelius Gorka
Diersburger Juden als Gründer der jüdischen Gemeinde Offenburg   Axel Scheurig
Antisemitismus und Nationalsozialismus 1933 - 1942   Jürgen Stude
Zeitzeugenberichte   Reinhard Krauß
Religiöses Alltagsleben im jüdischen Diersburg   Igor Lindner
Beth Olam - Haus der Ewigkeit - Der jüdische Friedhof   Gisela Stoffel
Isaak Blum - Lebensbild   Uwe Schellinger
Rundgang durch das jüdische Diersburg   Bernd Rottenecker
Glossar   Bernd Rottenecker
Quellen- und Literaturangaben    
Bildnachweis    

 

Autoren des Buches
"Diersburg - Die Geschichte einer jüdischen Landgemeinde 1738 - 1940"

Jürgen Stude   Religionspädagoge, Offenburg,
Leiter der Fachgruppe "Geschichte und
Kulturgeschichte der Ortenauer Juden" im
Historischen Verein für Mittelbaden
     
Cornelius Gorka   Diplom-Archivar am Archiv des Ortenaukreises, Offenburg
     
Reinhard Krauß   Sozialpädagoge, Friesenheim-Oberweier
     
Igor Lindner   evangelischer Pfarrer, Hohberg-Diersburg
     
Bernd Rottenecker   Realschullehrer, Hohberg-Hofweier
2. Vorsitzender des Historischen Vereins
Hohberg 2001 - 2007
     
Uwe Schellinger    Historiker, Freiburg
     
Axel Scheurig   Journalist, Hohberg-Diersburg 
Schriftführer des Historischen Vereins Hohberg 
2001 - 2004
     
Gisela Stoffel   Fachlehrerin, Hohberg-Niederschopfheim
1. Vorsitzende des Historischen Vereins Hohberg
2001 - 2007
     
Koordination:    
Helmut Dorgathen   Hohberg-Niederschopfheim,
Vorgänger von Gisela Stoffel als 1. Vorsitzender des Historischen
Vereins Hohberg
     
Hermann Löffler   Bürgermeister a. D., Hohberg-Niederschopfheim